Aktuelles >2018 >

Aktuelles aus dem Kindergarten

50 und 40 Jahre macht: 90 Jahre

Auf dem Rathaus gab es am 1. August etwas zu feiern:
50-jähriges Jubiläum Bürgermeister Klaus Gärtner und 40-jähriges Jubiläum von Karin Oehmig. Da kommen wir natürlich vom Kindergarten „Bergnest“ kurz vorbei gehuscht, gratulieren mit einem kleinen Ständchen und bedanken uns für die gute Zusammenarbeit.

P.H.-D.


:: Baustellen-Info des Kindergartens

Demnächst beginnt die lang ersehnte  Sanierung und Neugestaltung des oberen großen Waschraumes.

Uns ist wichtig, Eltern und Kinder darüber zu informieren, da es daher zu Veränderungen in unserem Kindergartenalltag kommen wird.
Ab Montag, dem 16. Juli 2018, finden die Abrissarbeiten statt. Es werden Wand und Bodenfliesen, alle Toiletten und Abtrennwände entfernt. Dies wird leider mit Lärm und Staub verbunden sein. Über die Ferien finden dann Maler- und Fliesarbeiten statt. Geplant ist, dass der Waschraum ab Mitte September wieder genutzt werden kann und er Ende September eingeweiht wird.
Aus versicherungsrechtlichen Gründen können wir mit den Kindern in der Zeit der Abrissarbeiten unsere oberen Räume nicht nutzen, denn die Eingangstür wird für die Bauarbeiten häufig offen stehen, und durch den Staub, Lärm, herumliegende Werkzeuge und Maschinen können wir nicht verantworten, dass sich die Kinder im oberen Bereich aufhalten.
Zum Glück haben wir räumliche Ausweichmöglichkeiten und gute Alternativen. In der Zeit des Umbaus werden wir uns mit allen Gruppen im unteren Bereich aufhalten.

• Während des Vormittags  können die Kinder im Speiseraum, wie in einer Kinderkantine, frühstücken.
• Unser Turnraum bietet Platz zum Bauen und sich treffen.
• Der renovierte „Spechte“-Raum bietet Platz  zum Malen – Lesen – Spielen  und eine große Puppenecke im separaten Raum.
• Der große Außenbereich rund um den Kiga mit der großen Wiese
• Nicht zu  vergessen unsere Ausweichmöglichkeit an der Nikolaushütte.

Das ist Platz genug, um eine gewisse Zeit mit Kindern aus allen drei Gruppen zu arbeiten. In dieser Zeit werden wir zwar gruppenübergreifend arbeiten, dennoch bleiben selbstverständlich die jeweiligen Erzieherinnen aus den Gruppen zuständig und sind weiterhin Ansprechpartner für Kinder und Eltern.
Bitte bringen Sie ihre Kinder in dieser Zeit über den unteren Eingang und holen sie dort auch wieder ab. Wir werden unten provisorische Garaderobenplätze  für die Kinder einrichten.
Wir bitten Sie um Verständnis und freuen uns aber gleichzeitig, dass es endlich soweit ist und wir zum neuen Kindergartenjahr einen schönen neuen Waschraum haben werden.

Bitte achten Sie in dieser Zeit auf Aushänge an der unteren Eingangstür!

P.H.-D.


:: Termine

Fr., 1.6.18Brückentag - Kiga bleibt geschlossen
Mi., 6.6.18Besuch aus Afrika: Ein Lehrer aus der Projektschule des Hosiana Projektes aus Tansania besucht unseren Kiga
Do., 7.6.18Schulanfängerausflug zum Heidelberger Schloß mit Führung
Mo., 11.6.18Der Fotograf kommt in den KiGa (Bitte tragen Sie sich für Geschwisterfotos ein)
Sa., 30.6.18(14:30 Uhr) Kinder-Musical im BürgerForum Altes Schulhaus
Mi., 11.7.18Das ganze "Bergnest" fliegt aus: Alle Kinder und Erzieherinnen fahren mit einem gemieteten Bus zum Königstuhl
Mo., 6.8. - Fr., 24.8.18Sommerferien (Erster KiGa-Tag am Mo., 27.8.18)
Mo., 3.9.18Kerwemontag (KiGa und Gemeindeverwaltung geschlossen)
Fr., 21.12.18 - Fr., 4.1.19Winterferien (Erster KiGa-Tag am Mo., 7.1.19)

Weitere Hinweise

Nachdem wir häufig angesprochen wurden eine kurze Info :

• Während der Schulferien findet keine Kooperation Schule – Kindergarten statt
•  Die Musikschule Neckargemünd schließt sich  den Schulferien und Brückentagen an und deshalb findet somit auch keine Musikschule in den Ferien statt
•  Da wir im Kindergarten in diesem Jahr nur 22 gemeinsame Schließungstage haben, nehmen Erzieherinnen im Wechsel meist in den Schulferien, oder Brückentagen  ihre Urlaubstage


Der aktuelle Elternbrief (Mai/Juni 2018)

... steht hier zum Download als pdf bereit.

Liebe Eltern,

unsere Termine stehen fest. In diesem Kindergartenjahr werden die Wochentage wie folgt aufgeteilt. Die Kooperation mit der Grundschule beginnt wie in jedem Jahr erst nach den Herbstferien.

Ebenso haben wir den Tagesablauf etwas abgeändert, um mehr Spielraum für Kinder und die Pausenregelung, oder Vertretungsfälle der Erzieherinnen zu erhalten.


:: Berichte aus 2018

Spende für das „Bergnest“

Nicht nur die Mädels freuen sich über die neue Kinderküche. (Foto: P.H.-D.)

Mit Spendengeldern durch die Volksbank Neckartal und deren Gewinnsparverein Südwest e.V. in der Höhe von 450 Euro wurde eine neue Kinderküche zum Spielen für die Ganztagesgruppe angeschafft. Schon lange träumten die Kinder von einer neuen Spielmöglichkeit für ihre Puppenecke. Durch die Spende konnten wir ihnen diesen Traum erfüllen und eine ganze Küchenzeile mit Spülmaschine, Kühlschrank, Herd und Mikrowelle anschaffen.
Ganz herzlichen Dank an die Volksbank Neckartal und den Gewinnsparverein Südwest!

P.H.-D.


Das „Bergnest“ flog zum Königstuhl

Am Mittwoch, 11.Juli, flog das komplette Bergnest mit Kindern und Erzieherinnen und zwei großen Reisebussen aus, um auf dem Königstuhl das Märchenparadies und die Falknerei zu besuchen.
Schon die Busfahrt war für viele Kinder ein faszinierendes und spannendes Erlebnis. Gerüstet mit Rucksäcken und ausreichend Proviant stürmten wir erst einmal das Märchenparadies. Leider war die Zeit dort viel zu kurz, denn der Termin bei der Falknerei Tinunculus musste eingehalten werden.
Alle Kinder nahmen dort auf den Holzbänken Platz und wurden von der Falknerin und der Eule Julian herzlich begrüßt. Sehr anschaulich vermittelte die Falknerin Wissen über die Greifvögel hier bei uns in der Region und bezog die Kinder aktiv mit ein, indem sie die Tiere teilweise streicheln oder halten durften.
Richtig spannend und anschaulich wurde das Ganze, als sie nach und nach Turmfalken und Adler aus ihren Gehegen holte, um sie den Kindern zu zeigen.
Das Turmfalkenpärchen „Prinz“ und „Prinzessin“ beeindruckten durch ihre Flugkünste und sausten über die Köpfe der Kinder hinweg.
Ein ganz besonderer Ausflug, der die Kinder noch lange beschäftigen wird.

P.H.-D.

Die Kinder waren vom Besuch der Falknerei auf dem Königstuhl begeistert. (Fotos: P.H.-D.)

Voller Erfolg, volles Haus und voller Applaus für die Kinder vom „Bergnest“

Am Samstag, 30.Juni 2018, trafen sich alle Familien des Gemeindekinderartens „Bergnest“, um sich das Musical der Kindergartenkinder „Nachts in der Bücherei“ anzuschauen.
Die Leiterin Petra Huber-Dasting begrüßte alle Gäste, bedankte sich bei allen die mitgeholfen haben und auch Herr Gärtner trat nicht nur als Bürgermeister, sondern auch als Opa auf die Bühne und zeigte sich von der Idee und dem großen Publikum begeistert.
Innerhalb von vier Wochen planten, organisierten und studierten Erzieherinnen und Kinder ein Musical, bei dem alle Kinder von 3 bis 6 Jahren mit einbezogen wurden.
Verschiedene Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit der Einrichtung wurden zu einem Projekt zusammengefasst.
Die Freude am Singen und Tanzen, das Medium Bilderbuch und die gute Kooperation mit der Gemeindebücherei wurden addiert und daraus entstand die Geschichte rund um eine Lesenacht. Lieblingsbücher der Kinder wurden in einzelnen Szenen musikalisch umgesetzt.
Wenn Kinder zu Frau Schuh in die Gemeindebücherei zur Lesenacht kommen, kann die Nacht sehr lang werden und an Schlaf ist noch lange nicht zu denken. Buch um Buch schauen sich die Kinder an und haben noch keine Ambitionen zu schlafen.
Parallel dazu setzten die Kindergartenkinder in einzelnen Szenen die jeweiligen Bücher in Liedern, Tänzen und Textbeiträgen um.
Als erstes ein Lied des Bilderbuchklassikers von der Kleinen Raupe Nimmersatt, die sich durch Obst, Kuchen und zum Schluss durch ein Blatt fraß, bevor sie sich in eine Hülle einspann und dann nach wenigen Tagen ein wunderschöner Schmetterling schlüpfte. Dann ein klassisches Märchen vom Aschenputtel wurde von vielen Prinzessinnen mit Tüchern getanzt.
Nicht weg zu denken ist die kleine Hexe Bibi Blocksberg. Auch diese trat mit vielen ihrer Freunde auf und alle sangen dazu. Ebenfalls ein ganz bekanntes Kinderbuch vom Urmel aus dem Eis wurde von den Schulanfängern mit einer Theaterfrequenz in Szene gesetzt.
Gute Laune verbreitete dann das Lied „Versuchs mal mit Gemütlichkeit“ aus dem Dschungelbuch und brachte den Saal zum freudigen Mitklatschen.
Zuletzt die herrlich schmutzigen Olchis, die so gerne Dreck und Krach machen und sich im Matsch und Schleim so richtig wohl fühlen.
Dann war es geschafft, die Kinder in der Bücherei haben endlich in den Schlaf gefunden und Frau Schuh freute sich schon auf etwas Ruhe, doch………………………………………………………Mit einem lauten Aufschrei aller Kinder „Aufwachen „ fand der Schlaf von Frau Schuh und auch das Musical ein Ende.

Ende Juni führten die Kinder des Kindergartens das Kindermusical „Nachts in der Bücherei“ auf. (Fotos: P.H.-D.)

Die Feuerwehr Gaiberg zu Besuch im „Bergnest“

Am Montag, den 14. April 2018, stand der alljährliche Besuch von der Feuerwehr in Gaiberg an.
Ein Termin, der von vielen Kindern sehnsüchtig erwartet wurde, denn die Feuerwehrmänner und Frauen sind ganz besondere Vorbilder und Persönlichkeiten für die Kinder. Besonderes Staunen erzeugt auch die technische Ausrüstung, die sie mitbringen.
Am Montag begrüßten wir Steffie Oertle und Peter Brenner bei uns. Zunächst wurde Grundlegendes besprochen: Kennen die Kinder die Notrufnummer? Wissen sie ihre eigene Adresse? Wie sollen sie sich im Brandfall verhalten? Was ist ein Rauchmelder? Fragen über Fragen, auf die es von den beiden Feuerwehrspezialisten immer eine Antwort gab.
Dann wurde es spannend, Herr Brenner zog nach und nach seine Feuerwehrkleidung mit Atemschutzmaske und Sauerstoffgerät an, Frau Oertle erklärte dazu, wie lebenswichtig es ist, diese Kleidung zu tragen, um den Körper vor Hitze und Feuer zu schützen.
Nach diesem regen Austausch über Feuer, Brandverhalten und Feuerwehr ging es dann im Kindergarten zur Sache.
Was passiert eigentlich, wenn es hier im Kindergarten einmal brennen sollte? Kinder, Erzieherinnen, Frau Oertle und Herr Brenner überlegten, was in welcher Reihenfolge zu tun ist und wie sich alle entsprechend verhalten sollen. Gut, dass es dafür schon einen Alarmierungs- und Notfallplan gibt!
Und…. sehr gut, dass fast alle Kinder diesen schon in und auswendig kennen. Sie wissen, dass sie sich nicht verstecken, sondern mit der Erzieherin und den anderen Kindern zum Sammelplatz auf den großen Spielplatz gehen sollen.
Dann probten alle zusammen den Ernstfall. Mit einer lauten Tröte wurde signalisiert, dass es brennen würde. Wie abgesprochen wurde die Brandschutzübung durchgezogen und alle kamen heil auf dem Sammelplatz an. Brandschutzerziehung und die Kooperation mit der Freiwilligen Feuerwehr Gaiberg ist mit ein Schwerpunkt der Kooperation und Vernetzung mit anderen Einrichtungen hier in Gaiberg.
Für die Kinder entwickelt sich so eine routinemäßige Sicherheit. Sie verlieren ihre Angst.
Als besonderes Highlight fuhr Frau Oertle das Feuerwehrauto aus dem Feuerwehrhaus und alle Kinder durften nach und nach einmal einsteigen und sich wie ein echter Feuerwehrmann/ Frau fühlen. Herr Brenner zeigte bei einem Rundgang um das Fahrzeug, was alles an Ausrüstung drin steckt. Von den Schläuchen über Pumpen und Strahlern, alles wurde unter großem Staunen von den Kindern begutachtet.
Wir hoffen, dass es bei dieser Routine-Brandschutzübung im Bergnest bleibt und bedanken uns ganz herzlich bei Frau Oertle und Herrn Brenner, die solche Aktionen wie bei uns im Kindergarten auch ehrenamtlich übernehmen, genau wie ihre Mitarbeit bei der freiwilligen Feuerwehr hier in Gaiberg.

P.H.D.

Wie jedes Jahr war wieder die Gaiberger Feuerwehr zu Besuch im Kindergarten (Fotos: P.H.-D.)

Besuch von Ralph Steffen an der Waldhütte vom Bergnest

Ein besonderes Erlebnis war auch in diesem Jahr der Besuch der Schulis in der Jagdschule bei Ralph Steffen. (Fotos: P.H-D)

Wie in jedem Jahr besuchte Ralph Steffen unsere Schulanfänger. Treffpunkt war am Mittwoch, dem 18.4.18, die Nikolaushütte. Als die Schulanfänger dort ankamen, begrüßte er sie zunächst ganz herzlich. Ralf Steffen hatte bereits in und um die Hütte präparierte Tiere verteilt, die es zu entdecken gab.
Als Leiter und Ausbilder der Jagdschule Rhein-Neckar und Forstwirt erklärte er den Kindern, was es Spannendes in Wald und Flur zu entdecken gibt, und wie man sich dort verhält und bewegt, um die Tiere nicht zu erschrecken sondern zu schützen.
Beeindruckend erzählte er, wo Rehe eigentlich schlafen, dass das Hermelin behaarte Krallenpfoten hat, um sich leiser anzuschleichen, dass Fuchs, Dachs und die Brandente in einem Bau leben und wie man erkennt, wo eine Eule lebt.
Gerade jetzt im Frühling sollte man sich vorsichtig durch Wald und Wiesen bewegen, da die Tiere ihre Jungen aufziehen oder es beispielsweise den Goldfasan gibt, der am Boden brütet.
Waschbär, Frischling, Mäusewiesel, Marder, Milan, Maulwurf, Biber, zu all diesen Tieren erzählte Herr Steffen faszinierende Geschichten. Die Schulis hörten immer gespannt zu und waren sehr beeindruckt.
Nach so vielen Informationen gab es dann eine kleine Picknickpause auf der Wiese, und nach dem Essen griff Ralph Steffen gleich das Thema „Früchte und Samen“ aus dem Wald oder der Wiese auf.
Vieles kann man essen, manches ist giftig, und vor allem muss man alle Früchte, die man aus dem Wald verzehrt, besonders gut waschen – z.B. wegen dem Fuchsbandwurm.
Zum Abschluss und von den Kindern schon erwartet, kam auch der ausgebildete Hund von Herrn Steffen zum Zuge. Er zeigte den Kindern, was ein Jagdhund alles können sollte und muss. Er erklärte, dass ein Hund auch in die Schule muss, um zu lernen, nämlich ganze drei Jahre! Während Jagdhund Nuka beim Apportieren zeigte, was er alles kann, verliebten sich Kinder und Erzieherinnen in diesen besonderen und wirklich ausgesprochen folgsamen Hund.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Ralph Steffen, dass er sich für unsere Kinder jedes Jahr die Zeit nimmt, um ihnen das Leben im Wald und auf der Wiese näher zu bringen.

P.H.-D.


Schulanfängerausflug in die Gärtnerei Hoffmann Bammental

Die Schulis aus dem Kindergarten waren wieder bei der Gärtnerei Hoffmann in Bammental. (Fotos: J. Schmitt)

Am 27. März machten sich unsere Schulanfänger mit dem Bus auf den Weg zur Gärtnerei Hoffmann in Bammental. Nach einer Frühstückspause trafen wir pünktlich in der Gärtnerei ein und wurden von Herrn Diet herzlich begrüßt.
Er führte uns durch die Gärtnerei und die vielen Gewächshäuser, und so konnten wir alles bestaunen. Herr Diet erarbeitete mit den Kindern anschaulich die verschiedenen Pflanzenteile und was die Pflanze zum Wachsen und Gedeihen alles braucht.
Ein wichtiges Thema war auch die Bestäubung und Vermehrung von Pflanzen und warum Bienen und Insekten dafür so wichtig sind. Zum Abschluss durfte sich jedes Kind unter seiner erfahrenen Hand selbst eine Männertreupflanze pflanzen.
Es war ein wunderschöner, interessanter Ausflug, der bei den Schulis bestimmt noch lange in Erinnerung bleiben wird. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Diet für die Zeit, die er sich für uns genommen hat und für die tolle Führung durch die Gärtnerei.

M.Buhl


Besuch bei der Volksbank Gaiberg

Spannendes gab es für die Schulis in der Gaiberger Volksbank zu erleben. (Fotos: D. Knieling)

Am Dienstag, dem 27.03.2018, machten sich die Schulanfänger aus dem Kindergarten „Bergnest“ auf den Weg zur Volksbank, um dort ihre gebastelten Frühlingsblumen abzugeben. Diese kann man dort nun für eine bestimmte Zeit bewundern.Nachdem die Frühlingsdekoration aufgehängt war, ging es in den Tresorraum, wo wir mit vereinten Kräften die dicke, schwere Tresortür aufgemacht haben.Den Kindern haben verschiedene Geldscheine gesehen und bekamen auch erklärt, wie das Geld entstanden ist.Dann wurde es sehr spannend. Die Kinder durften ein Schließfach öffnen!Als Überraschung war dort für jedes Kind ein Malbuch versteckt. Zum Abschluss wurde unseren Schulanfängern noch die Münzzählmaschine gezeigt.Für die Führung durch die Volksbank Gaiberg bedankt sich der Kindergarten „Bergnest“ nochmals recht herzlich.

M. Frank


Headerfoto: boe

Gemeindekindergarten „Bergnest“
In den Petersgärten 2
(gleich gegenüber der Kirchwaldschule,
oberhalb des Festplatzes)

Tel: 06223 / 48004 oder 06223 / 9501-28
E-Mail: gemeindekindergarten-gaiberg[at]web.de

Sprechstunden:
nach tel. Absprache

Anmeldeunterlagen erhalten
Sie im Kindergarten und bei der Gemeindeverwaltung Gaiberg.

Möchten Sie mehr über unseren Kindergarten erfahren, können Sie gerne einen Besuchstermin vereinbaren. Die Erzieherinnen nehmen sich gerne Zeit für Sie.


Wir sammeln Spenden bei Schulengel.de!